2085 Views |  Like

Top 10 der Musikvideos zum Thema weinende Frauen

crying_girl_roy_lichtenstein
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Pinterest
  • Newsvine
  • Delicious
  • reddit
  • Tumblr

Roy Lichtenstein mit dem perfekten Cover für diese Playlist.

Der Punkt ist doch der, dass Popmusik seit jeher vor allem vom Gefühl lebt. Umso erstaunlicher ist es, wie selten in Musikvideos tatsächlich Tränen fließen. Hat sich darüber mal jemand Gedanken gemacht? Treue Leser*innen dieses Blogs kennen mein Lieblingszitat aus High Fidelity natürlich längst, dennoch passt es an dieser Stelle einfach viel zu gut, als dass ich es nicht noch einmal bringen könnte: „Waren wir traurig, weil wir Popmusik hörten? Oder hörten wie Popmusik, weil wir so traurig waren?“

10. In golden Tears – Urban Emotions
Da werden die Augen doch schon glasig. Tatsächlich kullert hier noch keine Träne die Wange der Protagonistin herab und doch bin ich mir sicher, dass es irgendwann soweit sein wird. Ich muss mir dieses wunderbare Video nur noch öfter ansehen, irgendwann kann sie es sicher nicht mehr halten. Biographische Randnotiz: Tatsächlich haben es In golden Tears auch schon geschafft, mich traurig zu machen. Sehr traurig sogar. Und das mehrmals. Zwischen November 2011 und Herbst 2012 habe ich insgesamt vier Anläufe unternommen, diese Band live zu sehen. Die Shows, egal ob Clubkonzert oder Festivalauftritt, wurden immer kurzfristig gecancelt. Armer Nixi. Tränen sind aber nie geflossen. Ehrlich!

9. Lana del Rey – born to die
Und dass da niemand kommt und sagt Lana del Rey, die amerikanische Lena Meyer-Landrut würde nicht in diese Liste passen. Und wie die passt. Die machr nämlich echt gute Musik und ist auch immer wieder für ausgezeichnete Musikvideos gut. Dieses hier wurde von dem Kerl inszeniert, der in diesem Jahr unter dem Namen Woodkid selbst ein richtig gutes Album gemacht hat. Und hier fließen sie dann auch, die ersten Tränen. Selten wurde gemeinsame Einsamkeit besser dargestelt.

8. Bosse – schönste Zeit
Wie gern bade ich mich in Melancholie und Sentimentalität und denke „über früher“ nach. Da werden die Äuglein schon mal glasig, wichtig ist aber, dass man sich anschließend ausgiebig abtrocknet, tief durchatmet und weitermacht. Tolles Video und das Lied erhält ja sowieso einen ganz besonders prominenten Platz auf dem Soundtrack dieses Jahres.

7. Angus and Julia Stone Big Jet plane
Ich kriege bei dieser Stimme ja immer eine Gänsehaut, das wird sich wohl auch nicht mehr legen. Das Video stellt in beeindruckende Bildern die Einsamkeit in der modernen Konsumgesellschaft dar. Richtig gut ist aber erst die verspielte und zugleich diskrete Heulszene in der letzten Einstellung.

6. A-ha – Take on me
Ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte, dass Take on me das erste Popmusikvideo war, in dem so richtig geheult wurde. Oder kennt jemand ein älteres? Bitte in den Kommentaren melden.

5. Lykke Li – bleed me
Lass es raus, Baby! Das hier ist wie französisches Kino der 60er Jahre. Gefühlvoller geht’s ja gar nicht mehr und das Tanzbein zuckt trotzdem. Wenn es ein Stück in dieser Liste gibt, dass das Wesen der Popmusik zusammenzufassen in der Lage ist, dann wohl dieses.

4. Groove Armada – Paper Romance
Ich liebe dieses Stück Musik und ich liebe dieses Video. Warum? Weil es mir einmal mehr vor Augen führt, dass weinende Frauen einfach viel besser aussehen als weinende Männer. Verlaufener Lidschatten macht auf mich einfach tierisch Eindruck. Gleichzeitig die Warnung an die jungen Dinger da draußen: Zwischen Smokey Eyes und billiger Hafennutte ist es nur ein schmaler Grad. Vorsicht.

3. The hundred in the Hands – Commotion
Es gibt Musikvideos, die haben nicht mal eine gute Idee, die ihnen zugrunde liegt. Dieses hier hat so ungefähr tausend davon. Und doch ist da die Traurigkeit als verbindendes Element das all die Szenarien zusammenhält. Gänsehaut, auch beim tausendsten mal Sehen.

2. Whomadewho – every Minute alone
Ich weiß natürlich, dass sich so manche Leserin schon gefragt hat, weshalb ich denn eine Liste mit weinenden Frauen mache. Männer weinen doch auch, oder nicht? Tatsächlich bilde ich mir ein, dass Frauen in Musikvideos deutlich öfter weinen, was daran liegen kann, dass weinende Frauen einfach besser aussehen als weinende Männer. Ich habe das ja weiter oben schon festgestellt. Dennoch möchte ich diesen Schlichtungsversuch anbieten. Das absolute Referenzvideo in puncto Weinen. Und darin sehen wir ausschließlich Männer. Das dürfte die Geschlecherverhältnisse in dieser Liste zumindest quantitativ gerade rücken.

1. Senead O’Connor – Nothing compares 2 U
Die wohl berühmteste Träne der Popgeschichte. Beim Ansehen dieses Videos wartet man ja regelrecht auf den Moment, in dem die Tränen kullern. Schließlich ist es nur eine einzige Träne, die nach vier Mintuten Schmachtens die Wange hinabrollt. Hach…


Vielleicht interessieren dich ja auch die folgenden Artikel: